Nur, wo du zu Fuß warst, warst du wirklich!

Leirvassbu und Surtningstinden

Die Zufahrt zur Leirvassbu (1400 m) durch das weit offene Leirdalen ist schon alleine die Fahrt wert. Ein letztes Stück der Strasse wurde an diesem Tag ausgebessert und deswegen wäre die Strasse an sich fast gesperrt gewesen. So aber geht es auf feinem, neuen Teer 13 km weit in das Hochtal hinein zu der sehr großen Hütte. Allerdings herrscht kaum Andrang, obwohl das Wetter vorbildlich ist. Hinter der markanten Felsnadel der Kyrkja steht hell die Sonne und es ist richtig warm.

Auf dem Wirtschaftsweg ins Gravdalen geht es Richtung Surtningsbreen, der im Kar unter dem Surtningstinden (1997m) liegt. Nach einem grossen Schneefeld, dass den Verbindungsweg ins Utladalen unter sich begräbt, geht es am Scheitelpunkt rechts ab. Der Pfad ist anfänglich noch gut zu sehen und auch markiert. Schräg geht es in den Hang unter dem Stetinden (2020 m) hinein. Dem weiten Tal gegegnüber ragen noch höhere Berge auf, in deren steilen Flanken sich Restgletscher befinden. Man sieht es den Eisflächen an, dass es keinen Nachschub von oben mehr gibt. Das Ende dieser Süsswasserspeicher ist absehbar.

Der Pfad wird zusehends vager und die Markierung hört irgendwann ganz auf. Nun geht man nach Gefühl und Orientierung weiter in Richtung des Sattels unter dem Surtingstinden. Eine markanter Felsnase mit einer ungewöhnlichen Kappe aus braunem Gestein hilft bei der Orientierung. Von hier aus ist es noch knapp ein Kilometer durch zusehens verblocktem Gelände.

Sehr steil und nur erfahrenen Bergsteigern vorbehalten ist der Aufstieg über das Schnee- und Eisfeld hinauf zum Gipfel des Surtingstinden. Der anstrengende 500 Meter Aufstieg wird allerdings belohnt durch eine nahezu unbehinderte Rundumsicht auf fast alle Gipfel der Jotunheime.

Rückweg wie Herweg oder man steigt (wie an diesem Tag, an dem  eine dunkle Schlechtwetterfront zum Rückzug zwang) ab zur Verbindungsstrasse und kehrt so bequem wieder zurück zur Leirvassbu. Maut für die Strasse zur sehr großen Berghütte 2020: 110 Kronen, also etwas über 10 Euro.

Länge: je nachdem, wie weit man geht, etwa 12-14 km, mit Besteigung des Surtingstinden (nicht markiert) etwa 650 Hm