Nur, wo du zu Fuß warst, warst du wirklich!

Wanderung auf den Sukkertoppen bei Hamn i Senja

Eine recht kurze Wanderung auf einen hervorragenden Aussichtsgipfel. Aber der Anstieg ist nicht ohne und erfordert Schwindelfreiheit. Mancher wird die Hände zu Hilfe nehmen, um hinauf zu gelangen.

Die Wanderung beginnt etwa 500 m vor der Abzweigung nach Hamn (von Nessan kommend) an der 86. In einer Linkskurve ist ein kleiner Parkplatz, an der Strasse steht das Hinweisschild hinauf zum Sukkertoppen.

Der deutlich wenig befahrene Weg führt hinauf zu einem offenen Trinkwasserspeicher. An ihm vorbei drängt sich der Weg eng an den Zaun, um dann in eine moorige Niederung zu führen. Doch nur 100 m später biegt der schmale Pfad links ab und leitet nun stetig nach oben. Im lichten Birkenwald mit Wasserfallrauschen von links geht es durch Farn und Heidelbeerbüsche.
Nach etwa 15 Minuten erreicht man in einem letzten steilen Aufstieg einen deutlicher sichtbaren Querweg, dem man nach links folgt. Wenig später weicht der Wald zurück und man befindet sich neben einem See. Den sieht man allerdings erst richtig, wenn man dem Kamm bergauf folgt.
Direkt vor einem liegt, mit erstaunlich steilen Flanken, der Sukkertoppen als vorgelagerte Felsnadel. Nach einem ersten Antieg geht es über einige Felsen weiter hinauf. Dann beginnt der Anstieg in einer steil abfallenden Wiesenfläche, die weiter oben recht ausgesetzt wird. Eine Stahlkette hilft an der schwierigsten Stelle den glatten Fels zu überqueren. Danach geht es recht schnell und unproblematisch hinauf zum kleinen Gipfelplateau.

Der Ausblick, auch schon weiter unten, ist gigantisch. Unter einem liegt die Hotelanlage Hamn i Senja mit Hafen für Segler. Dahinter ein Meer aus Inseln im Bergsfjorden. Und darüber im Hintergrund die zahllosen Gipfel der bergigen Arme, die Senja in das Nordmeer hinaus reckt.

Anstieg wie Aufstieg ca. 490 m