Zellertalweg: Teil Albisheim - Marnheim

Das Zellertal liegt östlich des Donnersbergs. Der gleichnamig Wanderweg verbindet verstreut liegende Buschinseln, weitläufige Weinanbauflächen und das beschauliche Bachtal der Pfrimm miteinander. Die Gesamtstrecke von Monsheim bis Marnheim ergibt eine anspruchsvolle Tageswanderung von 35 km. Doch man kann die Strecke in mehrere Teilstücke teilen.

Die Strecke zwischen Wachenheim - Zell - Harxheim ist hier beschrieben.

Diese Wanderbeschreibung umfasst einen knapp 11 km langen Rundweg zwischen Albisheim und Marnheim, wo der Zellertalweg auch endet. Die Wanderung führt überwiegend durch offene Landschaft, ist aussichtsreich, aber im Hochsommer auch schattenlos.

Am Ortsausgang von Albisheim ist neben der B47 ein Wanderparkplatz eingerichtet. Ostwärts wandernd verlässt man nach wenigen Hundert Metern die Begleitung der Bundesstrasse und steigt sanft hinauf. Auf der Rückseite des Wartberges erwartet einen Ruhe und ein weiter Ausblick in die sanft gewellte Landschaft. Wenig später steht man am Wartbergturm, der sehr schön hergerichtet ist. Von hier aus hat man einen herrlichen Blicks ins Zellertal hinab.

Nach einer kurzen Rast geht es dann über den breiten Kamm des Wartberges. Gelegentliche Buschgruppen spenden im Sommer Schatten, ansonsten geht es allerdings über offene Ackerflächen. Aussichtsreich passiert man zwei Windkraftanlagen und schaut nun gerade aus auf das deutlich aufragende Donnersberg-Massiv.

Abweichend vom ausgeschilderten Wanderweg sollte man dem GPX-Track folgen. Er führt einen an eine große Buschhecke heran mit vielen Vögeln, Hasen und eventuell sogar Rehen. Schließlich erreicht man über schöne, abgelegene Ackerwege den Abstiegsweg Richtung Marnheim. Der Ausflug auf der GPX-Tour führt zu einem schönen Aussichtsplatz für die längere Pause.

In Marnheim passiert man die 1872 aufgebaute Talbrücke für die Kleinbahn-Verbindung nach Alzex. In den letzten Tagen des 2. Weltkriegs sprengten die Deutschen auf ihrem Rückzug die Brücke, weswegen heute nur noch dieser Rest steht.

Nun geht es über die Pfrimm und an ihr zurück. Statt der Eisenbahnstrecke auf dem betonierten Radweg zu folgen, kann man auch über landwirtschaftliche Wege näher am Bach entlang zum Heyerhof wandern. Ab hier muß man einen knappen Kilometer dem Radweg folgen, bis dann der Wanderweg wieder nach links hinab ins Bachtal führt.

An der nächsten Brücke kann man auf die andere Bachseite wechseln und sehr nach am Bach entlang weiter gehen. Damit spart man sich die Strecke durch Albisheim und bleibt nah der Natur. Schließlich führt kurz vor dem Dorf eine betonierter Weg hinauf zur B47 und zurück zum Parkplatz.

 

Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox).
Wanderweg mit Abweichungen im GPX-Track

GPX-Track

Marnheim-Albisheim