Nur, wo du zu Fuß warst, warst du wirklich!
  • Die KD-Flotte in Bingen

  • Ehemaliges Bundesgartenschau-Gelände

  • Niederwalddenkmal

  • Burg Ehrenfels

  • Der Mäuseturm

  • Binger Park

  • Hinauf zur Burg Klopp

  • Tolle Sicht vom Burghof aus

  • Aufstieg zum Rochusberg

  • Aussicht Scharlach Rondell

  • Aussichtspunkt Taubenblick

  • St. Wendelin Hof

  • St. Rochus Kapelle und Bethlehems Kapelle

  • Der Insel-Rhein

  • Sonnenuntergang bei Gau Algesheim

Rundwanderung von Bingen hinauf zum Rochusberg

Eine einfache Wanderung zunächst am Rhein entlang mit weit offenem Blick zum Niederwalddenkmal, durch das Zentrum hindurch und über die Burg Klopp schließlich hinauf zum aussichtsreichen Rochusberg mit der St. Rochus-Kapelle als Abschluß.

Die Wanderung beginnt am östlichen Rand von Bingen auf einem inoffiziellen Wohnmobil-Parkplatz. Von dort geht es zunächst für rund zweieinhalb Kilometer entlang der Uferpromenade. 2011 war hier die Bundesgartenshau, von der Reste der Parkanlage noch vorhanden sind - auch der prägnante alte Lastenkran ist geblieben. Dann führt der Wanderweg durch das Stadtzentrum hinauf zur Burg Klopp, die wie eine grüne Insel inmitten des Häusermeers liegt und einen tollen Überblick über die Rüdesheimer Weinhänge unter dem Niederwalddenkmal gewährt.

Erneut geht es nochmals durch Häuserschluchten, doch dann erreicht man die Weinberge am Durchbruch der Nahe. Beide Hänge oberhalb der Nahebrücke sind steil und zeugen von dem raschen, tiefen Einschnitt, den die Nahe hier ins Randgebirge der Oberrheinischen Tiefebene geschnitten hat.

Sanft steigt der Weg weiter an und man hat schließlich die Wahl, ob man im Wald (GPS-Daten) oder wenige Meter weiter im offenen Hang aufsteigen möchte zum Scharlachkopf-Rondell. Von hier aus hat man einen sehr schönen, weiten Blick ins Naheland.

Der Kaiser-Friedrich-Turm ist im Winterhalbjahr geschlossen - von ihm hat man auch einen guten Blick hinunter nach Bingen und dem Zusammenfluss von Nahe und Rhein nahe dem Mäuseturm.

Im offenen Weinberggelände geht es nun Richtung St. Rochus Kapelle. (auf der anderen Seite des Kamms führt ein Wanderweg ebenfalls nahezu eben durch den Wald zur Kapelle). Vorbei an dem St. Wendelin Hof (u.a. Kühe) geht es in den Wald und dort zur Taubenhütte. Hier hat man einen guten Blick auf Rüdesheim, Bingen und den Knick, den der Rhein hier macht, bevor er im Mittelrheintal verschwindet.

Nur wenig weiter erreicht man die weithin sichtbare Kirche, die innen prunkvoll ausgestattet ist (unter anderem mit dem schönen Hildegard-von-Bingen Altar).

Von der Kirche aus geht es eben zu einem weiteren sehr schönen Aussichtspunkt. Der Blick geht Richtung Mainz/Wiesbaden über den sogenannten Inselrhein. Denn hier teilt sich der Strom auf und umfließt etliche Inseln mit ursprünglichem Auenwald.

Steil geht es auf den letzten Metern durch Weinberge wieder hinab zum Parkplatz.

Die Runde ist rund 11 km lang und die Höhendifferenz liegt bei 200 m.

Hier sind die GPS Daten der Tour hinterlegt.