Nur, wo du zu Fuß warst, warst du wirklich!

Wanderung durch die Bodenbachschlucht und die Tobelschlucht

Startpunkt ist der Parkplatz im Tal unterhalb von Vorderbüchelberg. Von hier aus geht es bergauf, biegt aber alsbald nach links ab. Oberhalb des Baches geht es in das Tal des Bodenbachs hinein. Der Pfad bleibt leider immer oberhalb des Baches und entfernt sich weiter oben sogar noch, um eine felsige Engstelle zu umgehen. So steigt man weiter in Richtung Parkplatz Seewiese auf, ohne indes in der "Schlucht" wirklich zu sein – der Waldpfad wird also nicht zum Schluchtenpfad. 

An einer breiten Forststrasse wenden wir uns nach rechts. Nun geht es ein ganzes Stück bergab. An einem Brunnen stößt man auf den Dentelbach. Von unten kommt eine weitere Forststrasse herauf. Allerdings ist der Weiterweg im Tobelbachtal hinauf schnell ein schmaler Pfad. Wüst liegen tote Baumstämme in den felsdurchsetzten Hängen und der Pfad sucht sich seinen Weg durch die vom Wasser geprägte Schlucht. Zwischen zwei Felswänden hindurch erreicht man schließlich den letzten Aufschwung. In schmalen, kurzen Serpentinen geht es hinauf....zu einer breiten Forststrasse.
 
Direkt dahinter geht es weiter in das Tobelbachtal hinein. Wenige Meter weiter erreicht man den Hohlen Fels. Sanft wölbt sich das weite Felsendach über den sandigen Boden. Lautstark plätschert das wenige Wasser, das hier fließt, im Klangkörper der Klinge über die Felskante herab.
 
Steil auf schmalen Pfad geht es weiter hinauf in ein Felsenmeer. Grün überwuchert liegen hier große Sandsteinbrocken vor einer lockeren Talwand, in der man noch weitere "Hohle Felsen" erkennt. Auch diesen Talkessel verlässt man über eine Steilstufe und erreicht alsbald wieder eine Asphaltstraße. Rechts ist eine Sitzgruppe im Schatten.
 
Wer will, kann nun rechts absteigend die Runde über einen anderen Weg beenden. Die wesentliche Sehenswürdigkeit der Umgebung ist damit zumindest erwandert. Insgesamt muß man mit etwa 5 km rechnen.