Sehenswürdigkeiten, Wanderungen, Reisen

Wanderung bei Consdorf

Bis auf wenige Stellen leichter Rundwanderweg mit vielen Felsen, einigen ziemlich engen Felsspalten und nur ganz wenigen, breiten Wanderwege.

Man parkt am besten in Consdorf auf dem Parkplatz in der Strasse „Am Huelewee“. Von dort folgt man der Strasse bis hinab zur großen Kreuzung. Gegenüber geht es weiter Richtung des noblen Campingplatz „La Pinede“. An ihm rechts vorbei geht der Weg weiter bis zu einem Felsvorsprung. Leider ist er vollkommen von Bäumen umgeben, so dass keine Sicht vorhanden ist. Dafür aber lohnt es sich, den steileren und schäleren Absteig zu nehmen und den Fels an seinem Fuß zu umrunden. Schließlich erreicht man den Abstieg (Weg C5) und geht hinab zur Strasse.

Gegenüber geht breit der Mullertal Trail in den Wald und folgt dem kleinen Bach talaufwärts.
Nach etwa 500 m zweigt rechts ein Pfad ab, der einen zum Rittergang, der Kohlscheuer und dem Dewepütz führt. Etwas oberhalb der Forststrasse geht es am Fuß der Felsen entlang. Mehrmals verschwindet der Wanderpfad in engen und sehr engen Felsspalten, die sich zum Teil über einem schliessen.

Der Pfad folgt in leichtem Auf und Ab den Felsen, die aus dem Buchenwald immer wieder hervorragen. An einem Wegabzweig erreicht man schließlich die Kuelscheier Felsspalten. Hier geht es tatsächlich in den Berg hinein. Auf über 50 Meter Länge wird es dunkel, denn über einem schließt sich die Felsspalte komplett.

Nach dieser spannenden Engstelle geht es harmloser weiter. Nach einem knappen Kilometer folgen wir nicht mehr dem M des Mullerthal-Trails, sondern gehen in Richtung Muerbusch und Dielchen (Route 2 des Mullertal Trails).
Der Weg überquert den kleinen Bach und führt in ein neues Tal hinein. Rechts und links begrenzen die senkrechten Sandsteinwände den bewaldeten Talgrund. An einer großen Felswand sind steinzeitliche Ritzungen von einem Zaun umgeben.
Sanft steigt der Weg an, um dann an einem schönen Mäander des Baches mit Treppen auf die Hochfläche hinauf zu gehen.
Über weite Felder wandelnd erreicht man schließlich eine Landstrasse. Schräg gegenüber führt der Wanderweg wieder in den Wald hinein. Eben leitet ein teilweise betonierter, schmaler Weg Richtung Michaelskiirch.
Wenn man auf den Radweg trifft, folgt man ihm etwa 100 m nach links. Da zweigt dann der Wanderweg rechts in eine Senke hinein ab.

Erneut befindet man sich in einem von Felsen eingerahmten Bachtal. An einer Stelle mit Brücke liegt die alte Behausung eines Einsiedlers (siehe Schild). Bald danach öffnet sich das Tal immer mehr. An einer Felsecke mit Bank (Dielchen) verlassen wir endgültig die Talwanderung und gehen der Teerstrasse folgend links hinauf. Bald erreichen wir die Häuser von Consdorf, überqueren die Strasse und folgen der Ausschilderung. Fast schon wieder ausserhalb des Dorfes biegt der Weg an der nächsten Möglichkeit rechts ab, führt zurück ins Dorf und zum Parkplatz.

11 km, 200 Hm, 2 3/4 Std