Sehenswürdigkeiten, Wanderungen, Reisen
  • Startpunkt in Daubach

  • Im Wiesental von Bockenau

  • Abstieg ins Tonnental

  • Schattiger Wegabschnitt Richtung Winterburg

  • Der kleine Talort Winterburg

  • Das ehemalige Amtshaus des Schlosses Winterburg

  • Blick zum Hotel Bockenauer Schweiz

  • Immer wieder begleiten Bäche den Wanderweg

  • Der breite Ellerbach

Vital-Tour "Um die Wüstung"

Diese gut ausgeschilderte Wanderung im Naheland führt überwiegend über offene Flächen, meist entlang von Wiesen und mehreren Bachläufen. Sie umrundet die Wüstung Rehbach und überwindet in mehreren sanften Anstiegen auf einer Strecke von 16 km insgesamt 460 Höhenmeter.

Starten kann man in Winterburg, am Campingplatz Bockenauer Schweiz oder in Daubach an den Zwilligskirchen.

Von den Zwillingskirchen in Daubach folgt man der hervorragenden Ausschilderung bergab bis nahe des kleinen Baches, dem man nach links aus dem Dorf heraus folgt. Nun ist man bereits in der Offenlandschaft, die große Teile des Weges ausmachen. Einen schönen grasbewachsenen Wirtschaftsweg entlang geht es bis fast zur Wüstung Eckweile, um dann in einer Talmulde neben dem Käsberg aufzusteigen.

Über die sanfte Kuppe hinweg entlang des Zauns eines Militär-Flugplatzes entlang geht es hinab in Richtung des Tonnenbach, dem wir in halber Hanghöhe Richtung Winterburg folgen. Ein sehr schöner Hohlweg, gesäumt von Weide- und Haselsträuchern, führt uns schließlich nach Winterburg.

Aus dem kleinen Dorf steigt man über den Treppenstufenweg "Mainzer Weg" kurz bergauf zu den Überresten des ehemaligen Schloß. Auf der anderen Seite geht es wieder bergab in Dorf und steigt dann bewaldet in die Hänge oberhalb des Ellerbachs. Der felsige Bergsporn "Hahneblick" gewährt einen Blick hinab ins Tal.

Bald wird eine Strasse gequert, dann geht es weiter oberhalb der von kleine Felsen durchzogenen Steilhänge des Ellerbachtals. Zuletzt entlang niedriger Steineichen auf einem felsigen Forstweg bergab zum Campingplatz "Bockenauer Schweiz" (ein wenig übertrieben angesichts der wenigen Felsen).

Gegenüber quert man den Ellerbach und steigt wieder im Wald an. Mit einer kleinen Schleife gelangt man an den Waldrand, dem man nun weiter folgt, Rechts vor uns ist bereits Daubach mit seinen beiden Kirchen zu erkennen.

Die Wanderung verläuft komplett auf breiteren Wiesen- und Waldwegen, die jedoch überwiegend einsam und wenig genutzt sind. Im Sommer wird es auf den offenen, schattenlosen Flächen mit Sicherheit sehr warm!

 

Karte an dem Ausgangspunkt Daubach oder Bockenauer Schweiz