Sehenswürdigkeiten, Wanderungen, Reisen
  • Startpunkt im Ortsteil Sonvico von Mandello

  • Zu Anfang noch sehr harmlos: der Sentiero del Fiume

  • Erste Wasserberührung - im Sommer eine erste Einladung zu einem Bad in einer Gumpe

  • Schmaler Pfad zwischen Felsen

  • Eine Querung des Baches folgt der anderen

  • Immer dicht am Wasser der Pfad

  • Kristallklar das Wasser aus den Bergen

  • Herrliche Herbstfarben beim steilen Aufstieg aus der Klamm heraus

  • Oben angekommen mit Blick auf die umgebende Bergwelt

  • Der Abstieg über grobe Felstreppen

  • Tiefblick zum Herweg am Bach entlang

  • Das Kleine Hospitz Santa Maria

  • Aus der Ferne wie ein tibetisches Kloster im Hochgebirge

Wanderung durch das Val di Era bei

Diese unerwartet schöne Klammwanderung ist etwas für die weniger guten Tage in den Bergen. Allerdings sollte man den teilweise gesicherten Sentiero dei Fiume nicht unterschätzen. Insgesamt sind 7,5 km und rund 500 Höhenmeter zu bewältigen.

Der Weg beginnt am Parkplatz von Sonvico (386m) oberhalb von Mandello del Lario. Ein Umspannwerk inmitten der Siedlung dient als Orientierungspunkt.

Alsbald verläuft der Weg 15B auf einer schmalen, unbefestigten Zufahrt, die bald an einem letzten Haus endet. Dann wird der Weg zum Pfad und näher sich dem Bach. Mit einer ersten Querung beginnt der teilweise mit kurzen Sicherungen versehene Wanderweg entlang des am Ende des Sommers harmlosen, kleinen Gewässers. Immer dicht beim Wasser geht es immer tiefer in das schmale Tal hinein. Etliche Male wird der Bach gequert. Schließlich weicht er einer schmalen Schlucht und etlichen großen Wasserfällen aus, steigt steil an, um dann an einem weiteren, breiten Wasserfallfächer endgültig dem Tal zu entfliehen. An Ketten und mit Tritthilfen steigt der erdige Pfad rasch an, bis er knapp unter der Alpe die Era (832m) auf den breiteren Rückweg trifft. Dieser Almweg ist teilweise befestigt und hat Stufen und Geländer an den engeren Stellen.

An zwei Abzweigen vorbei erreicht man mit dem 15B nach etwa 2 3/4 Stunden das kleine Hospitz von Santa Maria (664 m). Fast wie ein Kloster im Himalaya mutet die kleine Kirche aus einiger Entfernung an.

Steiler geht es bergab, bis sich schließlich die Runde in den engen Gassen von Sonvico nach 3 1/2 Stunden schließt.