Sehenswürdigkeiten, Wanderungen, Reisen
  • Herbstfarben eines Essigbaums

  • La Palma, Tazacorte

  • Ilse of Skye

  • Preikestolen in Südnorwegen

    Fjordnorwegen

Taser Höhenweg und Verdinser Waalweg

Eine schöne, fast ebene Höhentour über Almen und durch Wald weit oberhalb von Schienna und zurück durch Apfelplantagen am Verdinser Waal entlang

Ausgangspunkt ist die Talstation Taser (46°41'55.8"N 11°12'08.5"E, Ausschilderung dürftig aber ausreichend), die im Ortsteil Schenna, Pichlerstrasse liegt.

Die Seilbahn bringt einen für 8 Euro/Person auf 1450 Meter hinauf. Auf der schöne Alm hat man eine herrliche Sicht auf die Passeier Berge.

Auf einem breiten Weg geht es nach Westen bis zu einem Hof. Von dort dann links weiter, nun auf einem Pfad (Weg 40) zum Greiterer Hof und in 30 Minuten weitgehend eben im Wald zum Eggerhof. Insgesamt hat der Weg nur wenige Steigungen und verläuft überwiegend im schattigen Wald. Ab dem Eggerhof geht die Wanderung dann durchwegs durch Wald mit herrlichem Ambiente (weiter Weg 40) Steiler, hoher und alter Steilhangwald, nur gelegentlich unterbrochen von Lichtungen und Aussichtspunkten.

Nach der Bergrückennase Lenzeben geht es bergab. Zunächst - zusätzlich mit Seil und Kette etwas gesichert - an aus dem Berg gebrochenen Felsen entlang, dann im Wald in Serpentinen und einem langgestreckten Abstieg hinab zum Gsteier (1 Stunde).

Hier läuft man nun etwa einen Kilometer die betonierte Strasse hinab, bevor nach einem kleinen Taleinschnitt  links mit Rot-Weissem Strich der steile Abstiegsweg beginnt. Er berührt immer wieder die Strasse, quer sie aber nur und bleibt fast die ganze Strecke steil absteigend.

Etwa 600 m tiefer erreicht der Weg das Vernauner Schloss, das recht unscheinbar hinter hohen Hecken versteckt ist.

Nun folgt man nach rechts dem Verdinser Waalweg (Merander Waalweg). Zunächst geht es recht eben entlang, jedoch ohne begleitenden Waal. Links öffnet sich nun immer wieder mal die Sicht und die ausgedehnten Apfelplantagen liegen vor einem. Darunter breitet sich das Meraner Becken in drei Richtungen aus.

Nach etwa einem Kilometer trifft man dann auf den Waal, der hier offen durch die Apfelplantagen geführt wird. Herrlich bequem geht es auf dem breiten Weg entlang, nur zweimal von kurzen Steigungen unterbrochen. Vorbei an St. Georg mit seiner schönen Barockkirche und etlichen Bauernhöfen, die zur Pause einladen.

Nach etwa 3 km erreicht man wieder die Zufahrtstrasse zum Lift Richtung Taseralm.

16,5 km,270 m hoch, 870 m runter