Sehenswürdigkeiten, Wanderungen, Reisen
  • Die Südspitze Islands: das Dyrholaey

  • Auf dem massigen Felsblock

  • Das namensgebende Felstor

  • andrang bei den Fotografen

  • In diesen Steilwänden brüten vor allem Möwen

  • Blick zum Myrdalsjökull

  • Der Eispanzer des Myrdaljökulls

  • Das Licht färbt sich langsam rot, die letzten Fotografen verlassen das Plateau

  • Einsamer, aussichtsreicher Nachtplatz auf dem Dyrholaey

  • Der Wind treibt die Gischt ber den schwarzen Lavastrand

  • Am nächsten Morgen: Vik an der Südspitze Island

Südspitze - Dyrholaey

Ein markanter Torbogen markiert den südlichsten Punkt Islands bei der kleinen Ortschaft Vik: Dyrholey. Der fast komplett von senkrechten Wänden umgebene Felsklotz ist über eine schmale Schotterstrasse zu erreichen. Die Fahrt hinauf zum Leuchtturm ist rau und steil aber lohnend. Denn die Aussicht ist faszinierend - und natürlich die Hunderte von Papgeientaucher direkt an der oberen Abbruchkante der 120 m Hohen Felswände.

Der Blick geht hinüber zu den zu Stein gewordenen Trollen im Meer, die Island zu den Faröerinseln ziehen wollten. Sie bilden heute die markante Landspitze bei Vik.