Sehenswürdigkeiten, Wanderungen, Reisen
  • Der Bahnhof der Stumpfwaldbahn

  • Neben dem Wanderweg liegen die Gleise

  • Alte Loren, mit denen ggf. Baumaterial heran geschafft werden kann

  • Entlang des Bocksbaches

  • Einer der vielen Fischteiche im Bocksbachtal

  • Bergauf geht es mit dem Naturpark-Wanderzeichen nach der Bocksbachquelle

  • Nach dem Abzweig von dem ausgeschilderten Wanderweg geht es vorbei an deiner Bank bergab

  • Aussichtsplattform auf die Eiswoog

  • Erstunlich wenig Wasser in dem See

Rund um die Eiswoog, Ramsen

Schöne Rundtour mit viel Wald, einer Quelle und der Stumpfwald-Schmalspurbahn

Der kleine Waldsee "Eiswoog" liegt westlich von Ramsen im Eisbachtal. Am Parkplatz fällt sofort der kleine Bahnhof der Stumpfwaldbahn auf. Diese Schmalspurbahn fährt sehr gemütlich am Waldrand entlang durch das schöne Bachtal Richtung Ramsen.

Wir folgen der Bahn den schönen Weg zwei Kilometer lang. Dann kommt von links ein betonierter Weg von der Strasse. Ihm folgend durchqueren wir die hohen Bögen der ehemaligen Eisenbahnstrecke, die bestimmt 50m über uns das Tal überspannen. Anstatt zur anderen Seite des Baches zu wechseln folgen wir dem Waldweg rechts des Baches, der bald - einige Meter unter uns - im dicht bewachsenen Talgrund kaum noch zu sehen ist.

Etwa einen Kilometer später kommt die unbefestigte Strasse auf unsere Bachseite und wir folgen ihr nun weiter bergauf. Bald passieren wir einige Fischteiche. Immer schmäler wird das Bocksbachtal und auf den letzten Metern der etwa drei Kilometer langen Strecke hört man immer mehr die nahe Autobahn.

Man trifft schließlich auf ein Wegekreuz und folgt dem scharf rechts abbiegenden Weg. etwa 50m weiter liegt rechts die Bocksbachquelle.

Ab hier folgen wir dem Wanderzeichen "N mit Pfeil hindurch". Der Weg führt nun den Berg hinauf durch lichten Kiefernwald. Immer dem Naturpark-Schild folgend gelangt man etwa am höchsten Punkt an eine Wegkreuzung von Forststrassen. Etwa 50m weiter biegt rechts eine weitere Forststrasse ab. Vorbei an einer Bank folgt nun der lange Abstieg am rechten Rand eines Seitentals.

Nach etwa anderthalb Kilometer biegt scharf nach links ein Weg ins Tal ab. Ihm folgen wir entgegen der bis jetzt begangenen Abstiegsrichtung bis in ein Seitental hinein. Hier folgen wir dem Weg am Talboden entlang hinab ins Tal der Eiswoog.

Nun sind wir wieder auf einer großen Forststrasse, die uns vorbei am Märzbachweiher zum großen See der Eiswoog führt. Bald ist das Restaurant und dahinter der Bahnhof der Stumpfwaldbahn wieder erreicht.

Die Tour ist etwa 8,5km lang und gut in 2,5 Stunden zu gehen.