Sehenswürdigkeiten, Wanderungen, Reisen

Reykjanes-Halbinsel

Geologisch gesehen eine der unruhigsten Gegenden auf Island mit täglichen Erdbeben - zum Glück meistens unmerklich. Für die meisten Islandreisenden, die mit dem Flugzeug kommen, gewiss die erste Möglichkeit, sich einen Eindruck von Island zu verschaffen.

Bereits wenige Kilometer ausserhalb von Reikjanes findet man deutliche Spuren des Vulkanismus.

Lohnend ist die Rundfahrt zunächst Richtung Süden auf der 425 und später ostwärts auf der 427 allemal. Denn zunächst kommt man an die Brücke, die zwei Kontinentalplatten miteinander verbindet (okay, eher ein Bustouristenmagnet). Dann ist da die westliche Spitze Islands mit Leuchtturm und einem tollen Lavafeld, dass langsam vom Meer wieder abgetragen wird. Und natürlich die größte Dampfquelle der Halbinsel. Schön ist auch das Seltun-Hochtemperaturfeld und der See Kleifarvatn.