Sehenswürdigkeiten, Wanderungen, Reisen

Lilienthal-Wanderung, 15km

Es gibt verschiedene Varianten dieser Rundwanderung durch das sehr schöne Lilienthal. Diese hier fasst einige Teile des Aborethum zusammen mit dem Aufstieg auf den höchsten Berg des Kaiserstuhls (Totenkopf) und einen aussichtsreichen Rückweg oberhalb von Wasenweiler.

Ausgangspunkt dieser Runde ist der Lilienhof am Ende der Strasse ins Mühlbachtal hinein. Das recht eindrucksvolle Gebäude des Restaurants liegt inmitten des Waldes. Der Parkplatz ist an Sommerwochenenden meist früh schon belegt.

Man folgt rechts am Gebäude vorbei zunächst dem Rundweg 2. Er führt einen an den Ahorn- und Eschensammlungen vorbei in den Mammutwald. Die beeindruckenden Urweltbäume ragen auch hier himmelhoch hinauf.

An der Kreuzung geht es den befestigten Weg kurz links bergab. Dann folgt man an der nächsten Kreuzung dem Fasanenweg. Er berührt Kiefern, Kirschen und andere Baum-Plantagen (Samensammlung, Gen-Pool).

Langsam steigt der gepflegte Waldweg bergan. An seinem höchsten Punkt zweigt rechts der Aufstieg zum Neunlindenturm ab (Hüttenweg). Der schmäler werdende Weg steigt kräftig an. Nach dem Adlerhorstsattel (483 m) steigt der Weg ein letztes Mal steil an. Schließlich erreicht man den Aussichtsturm Neunlinden(556 m), von dem aus man einen herrlichen Blick hat auf den Rhein, die Schwarzwaldkette und den Badberg im Inneren des Kaiserstuhl.

An ihm vorbei führt der Weg gerade aus steil den Gipfel wieder hinab. Erst langsam wird der Weg wieder sanfter und mündet an der Hasenbeinmatte (416m) in den Kaiserstuhlpfad.

Die folgenden 3,5 km windet sich der Wanderweg auf einer Kammlinie durch den Wald. Wie in einem grünen Tunnel geht es immer weiter. Fast beginnt es schon langweilig zu werden, da eröffnet sich ein großartiger Blick auf Wasenweiler, die Rheinebene und auf Freiburg mit dem Schauinsland und dem Belchen.

Der herrliche Panoramaweg oberhalb der Weinbergterrasse lädt mit etlichen Bänken zum Verweilen ein.

Im weiter folgend steigt man nach einem Wegekreuz (Kastanienplatz) rechts mit Gelber Raute kurz noch auf den Böselsberg, bevor es in eine Kette von schmale Hohlwege geht. Steil und schattig leiten sie bergab. Immer der Gelben Raute folgend überwindet man mit einer schmalen Treppe eine Steilstufe und ist bald darauf im bewaldeten Mühletal. Hier quert man den Bach und gelangt auf einem kurzen Stück Strasse auf die andere Seite des Tales. Direkt vor einem steigen die Weinberge wieder an. Eine kleine Wegrampe führt zur ersten Terasse hinauf. Man geht auch noch eine weitere hinauf. Nun links und dem Weg folgen bis rechts ein Abzweig zum Kammweg führt. Nun liegt das Liliental rechts unter einem und links führt die Strasse durch das Betzental zu den Martinshöfen.

Der Kammweg führt etwa 3 km durch schöne Weinberge und schattige Hohlwege. Lilien säumen den Weg im Frühjahr, während reife Trauben allenthalben den Herbst ankündigen. Schließlich erreicht man den Lilienhof wieder und damit den Ausgangspunkt der Wanderung.

Lilienthalrunde 15 km, 520 Hm