Sehenswürdigkeiten, Wanderungen, Reisen
  • Herbstfarben eines Essigbaums

  • La Palma, Tazacorte

  • Ilse of Skye

  • Preikestolen in Südnorwegen

    Fjordnorwegen

Der via Ferrata Sasse am Idrosee

Der gut gesicherte, an wenigen Stellen sportliche Klettersteig verläuft weitgehend eben am Ostufer des Lago de Idro.

Den Einstieg in den Klettersteig entlang des Itrosee findet man entweder in Vesta (Uferbereich) oder in der dritten Serpentine von Baitoni (45°48'03.8"N 10°32'10.7"E, vom dortigen Seerand kann man auch aufsteigen) aus in die Berge hinauf nach Bondone.

Von hier aus führt zunächst ein breiter, ausgeschilderter Waldweg in den schrägen Hang oberhalb des Sees. Erst nach etwa 300 m endet er und der Abstieg zum Klettersteig Sasse beginnt. Der schmale Pfad ist dem Wald regelrecht abgerungen und schlängelt sich durch dichtes Laub.

Schließlich beginnen die Stahlseil-Stücke im Wald mit kleinen Kletterstellen, es müssen Felsriegel gequert werden und immer tiefer neigt sich der Weg zum Wasser. Zuletzt geht es über eine Krampenleiter hinab zu einer Tibetbrücke. Sie quert auf amüsante Weise eine kleine Bucht.
Dann geht es lange und offen zum See hin knapp oberhalb der Wasserlinie auf einem Felsband entlang. Zuletzt steigt der Klettersteig dann wieder höher, wobei man zwischen einem einfachen Ausstieg wählen kann oder aber sehr steil und gewagt eine fast senkrechte Wandflucht hinauf („Uscia“).

Der Rückweg ist ein "normaler Wanderweg) Zunächst geht es weiter auf einem Waldweg Richtung Vesta, dann aber an einer Wegkreuzung auf dem „Sentiero dei Contrabandieri“ steil bergauf. Nach einem langem Ansteig geht es dann weit oberhalb des Sees im lustigen hoch und runter weitgehend eben auf schmalem Pfad zurück zum Waldweg am Anfang der Runde. Über diese geht es zurück zu Serpentine.

Wegstrecke 6 km, 300 Hm, ca. 3 Stunden